Der Epilog!

Ich war über Himmelfahrt zu hause und am Vatertag haben meine Ma ihr Lebensgefährte und ich eine Radtour ans Meer gemacht. auf dem Rückwege waren wir noch in einem Nachbardorf in einem Brauhaus und haben wirklich gezecht (alle drei) meine Ma und ich haben viel gequatscht (über alter Zeiten und so) und uns auch viel gedrückt. Dabei ist es einmal passiert, das meine Ma ihre immer noch geilen Titten an meine Hand gepreßt hat. Ich glaube unabsichtig, nachdem ich dies gemerkt hatte habe ich sie bei der nächsten Umarmung nicht ganz an mich gedrückt sondern sie zart an den Hüften gehalten. Beim umarmen ist meine rechte Hand wie zufällig an ihre Brust gekommen. ich wollte ihre geile Titte erst fester greifen, aber wir waren ja (leider )nicht allein (weiß nicht ob meine Ma das gemerkt hat). Wir haben dann noch weiter gezecht und als wir zu hause waren ist sie gleich ins Bett gegangen, habe dann noch mit Hannes (ihr Lebensgefährte) ein zwei Bier getrunken. Mama ist leider gleich ins Bett gegangen. Als ich später allein war habe ich mir in meinem Bett vorgestellt wie es wohl währe wenn meine Ma aufgeblieben währe:

Meine Ma und Ich währen in der Küche gewesen und noch ein Bier zu trinken und etwas zu essen. Sie stand an der Arbeitsfläche mit den Rücken zu mir und schmierte uns Brot. Ich hätte mich hinter sie gestellt und sie zart in den Nacken geküßt dann hätte ich sie gefragt ob sie noch weiß wie sehr ich sie begehre und wie schön sie doch in meinen Augen ist. Ganz langsam würde ich ihre geilen Titten (bedenke meine Ma ist Geburtsjahr 1948) umfassen und sie streicheln. Ich glaube dabei würde mein Schwanz schon so steinhart und dick werden, das meine Ma ihn an ihrem geilen runden Arsch spüren würde. Spätestens jetzt würde sie protestieren. Meine Hände haben längst war genommen das ihre geilen Nippel bereits steinhart sind!!!!

sie tadelt mich aber nimmt meine Hände auch nicht weg…………

Ich sage ihr das sie meinen Schwanz noch nie in seiner vollen Größe gesehen hat und frage sie weiter ob mein Vater einen dicken und großen Schwanz gehabt hat. Mama sagt das Papas Schwanz dick und lang war und sie das sehr schön findet. Er war so groß, das sie ihn nicht in ihren Mund bekommen hat. Mein Schwanz ist nun steinhart und drückt sich gegen Mamas geilen runden Arsch…

Nun sagt sie ich soll aufhören, das dürfte doch nicht sein. Ich stelle mich vor sie hin und mein dicker harter Schwanz ist deutlich unter meiner gespannten Hose zu erkennen. Mama wagt einen verstohlen Blick auf die Beule in meiner Hose …

Ich betrachte meine geile Mutter nun so wie nur ein Mann und nicht ein Sohn sie betrachten kann. Unter ihrem T-Shirt (darunter trägt sie keinen BH) kann ich deutlich ihre harten Nippel sehen. ich denke mir also hat ihr Körper es genossen das ich sie so berührt habe.

Mama wendet sich von mir ab und möchte aus der Küche gehen Ich stelle mich vor sie sehe ihr tief in die Augen, gehe noch einen Schritt vor mein Schwanz ist nur eine cm von ihrem Bauch entfernt. Ich denke mir das ist vielleicht die einzige Gelegenheit meiner so geliebten aber auch so begehrten Mutter meinen tiefsten und innigsten Wunsch zu offenbaren. Der Besteht darin das ich ihren wunderschönen Körper nur einmal berühren, aber in begehrender, brennender Leidenschaft berühren darf. Einmal an ihren Nippel mit meinen Lippen saugen und einmal ihre großen schönen Brüste kneten wie es nur ein Mann und nicht der Sohn kann. Ich fasse allen Mut zusammen und sage zu ihr: Mama weißt du eigentlich das ich alle deine Bilder auf dem Rechner habe und sie mir täglich ansehe? Du weißt gar nicht wie schnell ich abspritzen kann, wenn ich meine geile Mama nackt auf den Fotos sehe! Ich erzähle ihr dann von dem Fotoshooting im Wald wo ich bei war und was ich tun würde wenn das nun währe oder ich damals älter gewesen währe. Langsam öffne ich meine Hose und mein harter dicker Schwanz schellt heraus.

meine Ma ist entsetzt und überrascht zugleich den so hat sie ihn noch nie gesehen. ich frage mich sieht sie diesen (ja meinen) Schwanz nun als Mutter oder als Frau mit harten Nippeln und bestimmt nasser Muschi)? Sie schaut und stottert du bist ja rasiert da unten Rum.(ich rasiere mir immer die Eier und um den Schwanz einen bogen finde sieht besser aus und Frauen können meinen Schwanz besser lutschen. finde auch Frauen müssen unter den armen und an der Muschi zumindestens teilrasiert sein. ich sage zu ihr gefällt dir mein Schwanz und fange an ihn zu streicheln. dabei gehe ich immer weiter auf sie zu als ich vor ihr stehe streift mein Schwanz über ihre Hand. ich nehme ihren Kopf zwischen meine Hände und küsse sie. erst wehrt sie sich doch dann spüre ich ihre Zunge in meinen Mund. meine Hände gleiten unter ihr T-Shirt und endlich berühre ich ihre geilen Titten. ich ziehe ihr das T-Shirt aus und Mama stöhnt leise. ich bedecke ihren Hals mit küssen und mein Mund wandert immer tiefer nun ist er an ihren Nippel angelangt. genüßlich fange ich an ihre Nippel zu saugen und knete dabei ihre Titten. ich merke wie Mama immer geiler wird und mich fest an ihre Titten preßt. Mama stöhnt und gibt sich ganz ihrer Lust hin alle bedenken sind von dannen. plötzlich spüre ich Ihre Hand an meinen Schwanz ganz sanft fängt sie an ihn zu massieren nun werde auch ich mutiger und meine fahre mit meiner Hand ihren Bauch hinunter ich öffne den Knopf von ihrer Hose und anschließend den Reißverschluß……

meine Hand gleitet in ihre Hose und dann in ihren Slip ich spüre ihr krauses Schamharr und merke das ihre Muschi feucht ist. vorsichtig ertasten meine Finger ihren Kitzler der steinhart ist Mama stöhnt und fängt an meinen Schwanz schneller zu wixen. ich spiele mit ihren kitzler und dann schiebe ich ihr einen Finger in ihre geile Muschi. rein und raus gleitet der Finger und ihre Muschi wird immer nasser ich ziehe meine Hand aus ihre Hose und schnuppere an meinen Finger ja was für ein geiler Mamamuschisaftgeruch. ich küsse Ma und sage ihr sie soll sich auf den Küchentisch setzen. sie ist ganz durcheinander und total geil. sie setze sich auf den Tisch und ich ziehe ihr Hose und Slip aus……

endlich ist der Blick frei auf ihre geile heiße Muschi……..

Diese geile Muschi aus der ich geboren bin endlich schimmert sie leih rosa vor mir. leider ist meine Ma nicht rasiert aber ihr geiler kitzler lugt ein Stück unter ihren dunklem Schirm Haar hervor . ich lege mich auf sie und beinharter Schwanz berührt zart ihr feuchten nein nassen Lippen. ich Küsse noch Einmal ihre harten Nippel und mein Mund wandert auf ihren Mund und unser Zungen treffen sich…

ich küsse ihr Gesicht und merke das sie vor Erregung halb abwesend ist. während unsere Zungen sich treffen gleitet meine Hand an ihre Muschi ich teile ihre Schamlippen und stecke ihr meine Daumen in die geile nasse Mamafotze sie stöhnt ich hauche ihr ins Ohr das ich sie gerne ficken würde meine Mama stöhnt noch leidenschaftlicher und küßt mich. ich merke wie sie ihre Schenkel öffnet….

ich stelle mich vor sie und ganz langsam gleitet mein Schwanz in ihre Muschi. ich kann es fast nicht glauben meine Mutter liegt mit weit gespreizten Beinen vor mir auf unseren Küchentisch, ihr Muschi ist klitschnaß, ihre Nippel sind steinhart und der dicke lange Schwanz ihres geilen Sohnes steckt in ihrer Muschi. nun gleitet mein geiler, dicker, harter Schwanz bis zum Anschlag in der Muschi meiner Mama. Sie hat sogar ihre Schenkel noch weiter gespreizt damit ich ganz in sie hineinpasse. als mein dicker Schwanz ganz in ihr steckt verharre ich etwas nun kann ich auch ihr geiles Poloch sehen. meine Hände gleiten unter ihren geilen Arsch und fangen an ihn zu stricheln. ganz sanft gleitet mein kleiner Finger über ihr Poloch… zart drückt er gegen ihre Rosette (wie geil währe das wenn ich auch noch einen Finger in den geilen Arsch meiner saugeilen Ma schieben könnte….) zärtlich streichelt mein kleiner Finger ihre Rosette nun fange ich an sanft dagegen zu drücken. als mein Finger fast in ihren Arsch gleiten will fängt Mama an sanft ihr Becken mittlerweile klitschnasse Muschi gegen meine Schwanz zu stoßen. ich erwidere diese Stöße und lege meinen Kopf zwischen ihre geilen Titten. … dann flüstere ich ihr in Ohr mama ich glaube du willst richtig gefickt werden? sie stöhnt nur und stößt etwas fester ich lasse von ihrem Po ab (leider) und greife ihre Schenkel und stoße sie richtig ich kann sehen wie mein geiler Schwanz in ihrer Muschi rein und rausgleitet. mit der linken Hand streichel ich ihren kitzler, der hart ist und aus ihrer Muschi herauslugt. immer wilder ficke ich sie meine Mama hat ihre Augen geschlossen und atmet schnell.

Jetzt hält mich nichts mehr ich spreize ihre Beine so weit auseinander wie es nur geht. Dabei rutschte mein Schwanz aus ihrer feuchten Muschi. Weit geöffnet präsentiert sich mich ihre tropfnasse Muschi. Ich konnte tief in sie hinein sehen und leckte zärtlich mit meiner Zunge über ihre geöffneten, pulsierenden Lippen. Ihr geiler, heißer, süß duftender Mamamuschiichhabeihnverursachtsaft tropfte auf den Boden. ich lege mich auf den Küchenboden so das mein Gesicht unter ihrer geöffneten und tropfender Mamamuschi liegt. Der erste heiße Tropfen von ihrem heißen Muschisaft bekom ich auf die Stirn. Ich schiebe meinen Kopf zurück und öffne meinen Mund. Ein großer Tropfen trifft meine Zunge. Ich schmecke ihn und rieche ihn und strichle dabei meinen hammerharten Schwanz der auch mit Mamas Saft benetzt ist. meine Mutter liegt nur breitbeinig und tropfend da und registriert gar nicht wirklich das mein Schwanz nicht mehr in ihr steckt. plötzlich hebt sie den Kopf und sagt zu mir ganz leise bitte mein geiler Sohn fick mich zu ende ich sage ich habe sie nicht verstanden und grinse. dabei stehe ich auf und stelle mich neben den Tisch mein Schwanz baumelt genau über ihrem Gesicht. Diese geile Sau die meine Mutter ist hat ihre Augen Wieder geschlossen. Ich greife nach ihren Titten diesen riesen Titten. weil Mama schon etwas älter ist sind sie nicht mehr ganz so fest aber ihre Nippel sind einfach geil wie sie aus den dunkel braunen Warzenhöfe abstehen weil mama so geil ist. Es fühlt sich so gut an diese geilen Titten zu streicheln und zu kneten ich beuge mich vor und mein Mund umschließt ihren Nippel. Zart sauge ich an dem steinharten Ding. ich schiebe mich etwas weiter auf sie und berühre mit meiner Hand ihren steifen Kitzler…………

Hierbei ist mein Schwanz noch weiter über ihren Mund gerutscht. sie muß es bemerkt haben den nun spielt ihre Zunge mit meinen Schwanz. ganz zart gleitet sie auf und ab.

das ist zuviel für mich diese geile Sau. nun will ich das wovon ich schon so oft geträumt habe:

MEINEN HEISSEN SAFT AUF IHREN TITTEN!!Ich setzte mich auf ihren Bauch und wichse meinen Schwanz Die spitze zielt genau in die rinne zwischen den beiden Mamabrüsten. auch mama stöhnt und zuckt etwas ………

ich spüre wie mein Saft in meinen Eiern kocht und jetzt spritz er raus mama muß auch gekommen sein den sie zittert und wimmert. mein Saft fließt an den großen brüsten herunter mit beiden Händen verreibe ich ihn ich gebe mama einen Kuß auf den Mund und lecke den Saft von ihrem Kinn. ich hauche ihr ins Ohr das war wunderbar sie haucht jaaa dann gehe ich ins Bett und schlafe mit dem geilen Geruch meiner Mutter an meinem Körper ein.

Quelle: http://german.literotica.com/s/der-himmelfahrtsausflug

Comments are closed.