SexyStory.infoDeutschlands Sex-Geschichten seit 2010! » Blog Archive » Virtuelle Liebe*/ ?> SexyStory.info - Deutschlands Sex-Geschichten Archiv #1 » Blog Archive » Virtuelle Liebe

Virtuelle Liebe

Posted by stoory on Dienstag Jul 2, 2013 Under Sex am Computer

Hi,
habe eben deine kleine Mail gelesen, und es ist schon wieder
passiert, ich kann es nicht verhindern, ich denke an dich.
Du machst micht verrückt, mein Körper reagiert spontan, ohne eigenes
zutun, ich verstehe mich selbst nicht mehr, aber ich kann es auch
nicht verdrängen, es geht nicht.
Ich träume von dir deinen irren Fantasien ich würde sie so gerne mal
erleben, aber so weit bin ich noch nicht.
Denn, noch siegt meine Angst, ich habe schreckliche Angst, vor dem
was passieren könnte, wenn ich mich gehen lasse.
Gleichzeitig giere ich danach, dich am Montag wieder im Chat zu
treffen, es wieder zu erleben, zu spüren, zu genießen und
letztendlich einfach meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen.
Stell dir vor:
Du liegst auf einem großen Bett ganz nackt und ich komme zu dir,
bekleidet mit einem geilen dunkelblauen String und dem dazu
passendem BH, du siehst erwartungsvoll zu mir rüber.
Ich komme näher setze mich aufs Bett und verspreche dir, dich ganz
jeck zu machen, deine Geilheit auszunutzen, für dich und für mich.
Es gibt nur eine Regel, deine Hände, sie dürfen mich erst dann
berühren wenn ich danach schreie.
Ein geiles Gefühl dich da so liegen zu sehen, mir ausgeliefert, ich
werde es genießen und du hoffentlich auch.
Ich kniee zu deinen Füßen und meine Zunge und mein Mund sind so
neugierig auf deinen Körper, deine Reaktionen alle meine Sinne sind
auf dich fixiert. Meine Zunge leckt ganz zart deine Waden entlang,
deine Schienbeine, deine Oberschenkel, besonders die Innenseiten, es
ist erregend, für mich für dich.
Mein Körper folgt meiner Zunge meine Brüste streichen über deine
Beine geiles Gefühl, um deine Penis mache ich einen kleinen Bogen,
nur deine Hoden werden von mir liebkost, deine Leisten, schön zu
sehen wie du reagierst.
Dein Bauch hat es mir angetan er reagiert mit leichten Zuckungen
wenn ich ihn lecke, und dann dein Gesicht, neugieriges grinsen, ich
weiss nicht wie ich es deuten soll.
Ich erforsche weiter deine Brust, deine Achseln, deine Schulter, den
Hals ich sehe deinen Mund leicht geöffnet, ich kann nicht
wiederstehen ich muss dich küssen.
Deinen warmen weichen Mund will ihn erkunden, deine Zunge spüren,
ich habe sie schon so oft in meinem Kopf gespürt es ist schön.
Deine Ohrläppchen sind zum anbeißen ich tu es, ich knabbere mit
meinen Zähnen an ihnen wahnsinn.
Dein Körper macht mich an will alles von ihm kennen lernen,
besonders diesen heißen harten Penis, den ich an meinem Bauch spüren
kann, ich will ihn schmecken, ihn erregen und das alles nur mit
meinem Mund. Ganz zart fängt meine Zunge an deiner Eichel zu
lecken,zu liebkosen, geiles feeling, nehm ihn in meinen warmen
feuchten Mund, lecke sauge will dich vollkommen irre machen, na
glingt es?
Ich will mehr schiebe mich hoch zu dir, vergrabe meinen Kopf in
deiner Halsbeuge, rieche dich hmm, schön,fühle mich gut.
Dein Penis berührt meine Scheide ich bewege mein Becken will ihn
spüren, nur ganz leicht, ich bin total erregt, es ist wahnsinn.
Ich schiebe meinen Slip zur Seite kann nicht mehr warten, hocke mich
auf dich und lass ihn eindringen ganz tief,nehme ihn ganz wow tut
das gut.
Ich kann es nicht langsam angehen lassen, ich will es heftig will
deine Stösse spüren, will mich einfach gehen lassen einfach nur noch
genießen, ich will es schnell und ‚hart‘, helf mir, halt mich und
bring mich zu den Sternen, bitte tu es.
Spüren, fühlen, genießen einfach wahnsinn!

Quelle: http://erotik-sexgeschichten.net/computer/Virtuelle_Liebe.html

Comments are closed.