SexyStory.infoDeutschlands Sex-Geschichten seit 2010! » Blog Archive » Sex mit meinem Vater und meinem Bruder*/ ?> SexyStory.info - Deutschlands Sex-Geschichten Archiv #1 » Blog Archive » Sex mit meinem Vater und meinem Bruder

Sex mit meinem Vater und meinem Bruder

Posted by stoory on Freitag Jun 28, 2013 Under Inzest

Letzten Mittwoch war es dann endlich soweit. Mein Vater kam gegen 20 Uhr nach Hause von seiner Arbeit. Als Schichtarbeiter in einem Chemiebetrieb kommt er oft erst spät heim. Meine Mutter war unterwegs mit ihren Freundinnen und meinen Bruder hatte ich heute auch noch nicht gesehen, was eigentlich sehr schade war. Das erste was er macht wenn er heim kommt ist duschen zu gehen. So auch an diesem Abend. Ich wartete bis ich das Wasser laufen hörte und schlich mich ins Bad. Ich konnte durch das milchige Glas deutlich seinen durchtrainierten Körper sehen und wie er ihn von oben bis unten gründlich einseifte. Ich zog mich langsam aus und stellte mich hinter ihn. Er bemerkte mich, drehte sich aber nicht um. Da er sich nicht wehrte griff ich beherzt nach seinem Schwanz. „Na Schatz, bis du schon wieder von deinem Frauenabend zurück?“. Mein Vater schien mich mit meiner Mutter zu verwechseln. Ich ließ ihn in dem Gedanken und fing an ihm einen zu wichsen. Es war schön diesen harten Penis zu wichsen doch ich wollte mehr. Er drehte sich um und wollte was sagen doch ich legte ihm den Finger auf die Lippen, ging auf die Knie und fing an zu blasen. Nach so langer Zeit seinen Schwanz wieder in meinen Mund gleiten zu lassen war herrlich. Ich genoss es seinen Schaft mit meinen Lippen zu umschließen, mit meiner Zunge seine Eichel zu bespielen und fest daran zu saugen. Es war zwar schön zu blasen doch ich wollte mehr, also richtete ich mich wieder auf und küsste meinen Vater auf den Mund. Er erwiderte den Kuss, hob mich hoch und setzte mich auf seinen Penis. Sofort fing ich an ihn zu reiten und ihm meine großen Titten ins Gesicht zu drücken. Er saugte an meinen Nippel und biss leicht rein. Jedes Mal lief mir ein schauer den Rücken runter. Er stellte mich wieder auf den Boden, drehte mich um und drückte mich mit meinen Brüsten gegen die Glasscheibe der Dusche während er mich von hinten in die Fotze fickte. Es muss geil ausgesehen haben wie mein Titten gegen das Glas gedrückt werden. Mein Vater hatte trotz seines Alters ein ziemliches Stehvermögen. Zwischen drin machte er langsamer, zog seinen Schwanz komplett raus um dann mit vollem Schwung wieder zuzustoßen. Mein Körper konnte nicht mehr. Mein ganzer Unterleib zuckte heftig wegen des Orgasmus den ich eben erlebte. So geil war ich schon lange nicht mehr gekommen. Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte kniete ich mich wieder vor meinen Vater und fing an seinen Schwanz zum Abspritzen zu bringen. Es dauerte nicht lange und sein Sperma schoss raus. Es landete in meinem Gesicht und auf meinen Titten. Er musste schon länger nicht mehr gekommen sein da er eine sehr große Ladung verspritzte.

Wir duschten noch schnell fertig und gingen dann getrennte Wege. Ich ging hoch in mein Zimmer, wo ich am Zimmer meines Bruders vorbei kam. Aus seinem Zimmer hörte ich ein leises Stöhnen. Vorsichtig sah ich durchs Schlüsselloch. Ich sah meinen Bruder auf seinem Bett liegen wie er sich einen runterholte. Das konnte ich nicht zulassen. Ich lief in sein Zimmer. Erschrocken sah er mich an und so ging ich zu ihm und fing an auch ihm einen zu blasen. Es war schön seinen dicken Penis mit meinem Mund zu verwöhnen, seinen Schaft zu lecken, die Eichel zu küssen und an seinen Eiern zu saugen. Er fasste mich am Kopf um mich tiefer auf seinen Schwanz zu drücken. Doch tiefer wie jetzt konnte ich nicht und so musste ich würgen. Er drückte zwar nicht mehr hielt mich aber noch fest so dass er sich komplett in meinen Mund entleeren konnte. Geübt wie ich war schluckte ich alles runter und gab ihn ein Kuss. Jetzt wollte ich ihn ficken. Er war zwar inzwischen etwas schlaff, doch mit etwas mündlicher Nachhilfe stand er ganz schnell wieder. Ich zog mich langsam für ihn aus. Zuerst meine Hotpants, wobei mir auffiel dass ich vergessen hatte mein Höschen wieder anzuziehen. Ich streckte ihm meinen Hintern entgegen während ich mir die Hotpants über den Arsch zog. Als er meine blanke Muschie sah musste er stöhnen. Nun streifte ich mir mein T-Shirt ab so dass ich nur noch meinen schwarzen BH an hatte. it einem flinken Handgriff entledigte ich mich auch diesem. Ich drückte meinem Bruder meine Titten ins Gesicht und sofort leckte er mir die Nippel. Immer abwechselt leckte er die eine Seite und zog mit seinen Finger an der anderen. Das war zwar schön aber er wollte mich zwischen die Titten ficken. Also legte ich mich auf den Rücken, drückte meine Brüste zusammen und er schob seinen Penis dazwischen, so dass wenn er sich nach vorne bewegte mein Mund seine Eichel umschloss. Nach einer Weile stand ich auf, drehte ihn auf den Rücken und setzte mich auf seinen Schwanz. Zuerst nur ein Stück, doch mit jeder hoch und runter Bewegung rutschte ich tiefer auf seinen großen Penis, bis ich ihn komplett in mir aufgenommen hatte. Er füllte meine Fotze herrlich aus und bei jeder Fickbewegung hatte ich das Gefühl, er würde dicker und härter. Ich spürte meinen Höhepunkt näherkommen und steigerte nochmal das Tempo. Als mein Körper anfing zu zucken stieg ich von meinem Bruder runter und legte mich neben ihn, doch mein Bruder hatte noch nicht genug. Er legte meine Beine auf seine Schultern und fickte mich weiter in die Fotze, aber nicht lange denn dann fing er an meine Rosette mit seinem Daumen zu dehnen. Danach schob er seinen Schwanz in meinen engen Arsch. Es war ja nicht das erste Mal dass er das tat, doch auch dieses mal dauerte es einen Moment bis ich mich daran gewöhnt hatte. Er fickte mich hart in den Arsch während er mir mit zwei Fingern die Fotze bespielte. Ein weiter Orgasmus schüttelte mich durch als auch mein Bruder sich pumpend in meinen Arsch entlud. Erschöpft lagen wir in seinem Bett. Als ich früh am nächsten Morgen neben ihm aufwachte und er noch schlief beschloss ich ihn wach zu blasen. Zum Abschluss durfte er noch mal in meinen Mund spritzen bevor ich ging.

Ich hoffe, dass euch diese Geschichte gefallen hat und wenn ihr die Geschichte hören wollt wie meine Mutter rausfand mit wem ich alles Sex habe in unserer Familie, dann schreibt doch einen Kommentar.

Quelle: http://www.heisse-geschichten.com/sex-mit-meinem-vater-und-meinem-bruder/

Comments are closed.