SexyStory.infoDeutschlands Sex-Geschichten seit 2010! » Blog Archive » Meine Cousine wollte es*/ ?> SexyStory.info - Deutschlands Sex-Geschichten Archiv #1 » Blog Archive » Meine Cousine wollte es

Meine Cousine wollte es

Posted by stoory on Freitag Jun 28, 2013 Under Inzest

Meine kleine Cousine Mareen, 18 Jahre alt und richtig hübsch, hat mich gebeten ihr erster Mann zu sein. Ich bin jetzt 30 und hab sie, ehrlich gesagt, bis zu diesem Angebot nie als sexy gesehen. Sie war halt meine kleine Cousine. Wir hatten immer schon ein liebenswürdiges Verhältnis zueinander, familiär freundschaftlich. Vor kurzem trafen wir uns bei einem Grillabend der Familie, und zu später Stunde kam sie auf mich zu und plötzlich sprach sie über Sex. Ihre Freundinnen hätten alle schon, und wie toll die alle den Sex finden würden.

An jenem Abend fiel sie mir zum ersten mal anders auf. Sie trug ein kurzes Sommerkleidchen, ihre Beine sahen hinreißend aus und ihre recht großen Brüste machten mich plötzlich scharf. Ich war total verwirrt, sie war doch meine kleine Cousine, und jetzt konnte ich nur daran denken ihre Titten zu kneten und meine Schwanz in ihr zu versenken. Mir vielen nur noch Floskeln ein als sie mir erzählte, dass die Jungs die sie kannte nicht ihr Fall sind. Ich sagte gerade was wie „Jeder Topf findet seinen Deckel“ da sagte sie ich soll sie entjungfern. Ich war total baff und trotzdem fragte ich nur „Wann und wo?“

Zwei Tage später, ich hatte kaum geschlafen aus lauter Vorfreude auf ihre unberührte Muschi, war es soweit. Onkel und Tante waren im Kurzurlaub und ich fuhr zu ihr. Ich hatte extra noch Kondome geholt. Sie schob die aber schnell beiseite mit den Worten „Ich nehm doch die Pille, da brauchen wir das nicht. Wir kennen uns doch!“ Ich ging es langsam an, erst haben wir und geküsst, dann habe ich angefangen ihre Brüste zu streicheln. Schnell hatte sie nur noch ihren String an. Was für ein geiler Körper: Straffe dicke Titten und ein knackiger Arsch. Vorsichtig griff sie nach meinem Schwanz, der schon total hart war. Sie erkundete ihn. „Oh man, der muss gleich ganz in mich rein?“ fragte sie. Ich musste grinsen, mein Schwanz ist der typische Durchschnittspimmel. Nicht besonders klein aber auch kein 25cm Monster. Ich zeigte ihr wie man ihn richtig wichst, ich wusste gar nicht mehr wie geil auch eine unerfahrene ist. Sie probieren alles aus, kein „nee, da nicht“ etc.

Als ich anfing ihr ihre Muschi zu streicheln zuckte sie erst zusammen, wurde dann aber schnell total feucht und ich fing an sie zu fingern. Sie stöhnte und fing an sich vor Geilheit zu winden. Dann hab ich sie geleckt bis sie gekommen ist, sie schmeckte so lecker, ganz frisch und unverbraucht. Ihr lautes Stöhnen hat mich richtig heiß gemacht. „Jetzt Du!“ sagte ich, kniete mich neben ihren Kopf und hielt ihr meinen Schwanz hin. Sie verstand sofort und saugte genüsslich an meinem besten Stück. Ich hatte schon bessere Blowjobs, aber diese Unerfahrenheit machte mich richtig an. Plötzlich sagte sie „Igitt, da kommt ja was raus!“, ich antwortete nur mit „Gleich kommt davon noch viel mehr, Süße!“ und rammte ihn ihr bis in den Rachen. Sofort würgte sie und Tränen schossen in ihre Augen. „Darauf stehen Männer, aber jetzt will ich dich ficken!“ Ganz vorsichtig, in der Missionar, steckte ich meinen Schwanz rein. Ich genoss ihre enge Fotze, bemerkte ihr schmerzverzerrtes Gesicht kaum. So geil fühlte sie sich an. Nach ein paar Stößen fing sie an es auch zu genießen, sie stöhnte und küsste mich. Dann hab ich sie reiten lassen. Einfach genial sie zu genießen, ihr die Titten zu kneten und an ihren Nippeln zu lutschen. Sie stöhnte während sie es mir besorgte, für ihr erstes Mal ritt sie wie eine Göttin. Ich konnte es nicht lassen ihren Arsch zu kneten und dann habe ich begonnen ihren Anus zu streicheln. „He, da macht man nix rein Ben!“ „Oh doch Mareen. Das macht auch Spaß!“ und ich steckte ihr meine Finger in der Arsch. Dann wollte ich sie von hinten nehmen, sie schrie vor Geilheit als ich sie kräftig von hinten gestoßen habe. Ganz tief war ich in ihr und meine Finger bereiteten ihren Arsch auf mich vor. Ich wollte gerade das Loch wechseln da kam sie, laut schrie sie meinen Namen, ihr ganzer Körper vibrierte, ich genoss diesen Anblick. „Bist du auch gekommen, Ben?“ „Nein, ich bin mit dir noch nicht fertig!“ Ich war in Extase, zog meinen Schwanz aus ihrer Möse und steckte ihn ihr in den Po. Mir war egal ob sie es wollte oder nicht, ich hab sie anal genommen bis ich fast geplatzt wäre. Dann habe ich meinen Schwanz rausgezogen und ihr Gesicht besamt. Sie leckte sich die Lippen um es zu kosten, es gefiel ihr glaub ich nicht. Wir schmusten noch etwas, entsorgten das doch etwas blutige Laken und dann ging ich erstmal nach Hause. Am nächsten Tag bekam ich eine SMS von ihr „Der Tag gestern war richtig schön, auch wenn es mir am Anfang und am Ende weh tat. Ich will dich nochmal!“

Seit diesem Tag haben wir öfters mal Sex zusammen, obwohl wir beide eine Beziehung zu anderen haben. Es ist immer wieder geil ihre Möpse zu bearbeiten und ihr den Anus zu vergolden. Sie steht total auf anal, aber ihr Freund nicht. Mir ist es egal, er weiß nicht was er da verpasst..

Quelle: http://www.heisse-geschichten.com/meine-cousine-wollte-es/

Comments are closed.