SexyStory.infoDeutschlands Sex-Geschichten seit 2010! » Blog Archive » Schwanger und geil – Telefonsex*/ ?> SexyStory.info - Deutschlands Sex-Geschichten Archiv #1 » Blog Archive » Schwanger und geil – Telefonsex

Schwanger und geil – Telefonsex

Posted by mrbeachbums.blogspot.com on Samstag Feb 25, 2012 Under Masturbieren, Schwangerschaft, Sex-Geschichte, zu Hause

Gleich ist es so weit, und ich stehe wieder zur Verfügung auf der Datingline, für den Telefonsex schwangere Frauen.

Ja, ich bin schwanger, ich gehöre zu den Girls mit Babybauch und immer üppiger werdenden Brüsten, auch wenn es noch keine Milchtitten sind. Aber sobald ich mal die Entbindung hinter mir habe, dann werde ich mein Kind stillen, und schon habe ich die prallste Oberweite, die ich mir nur wünschen kann. Darauf freue ich mich richtig.

Überhaupt freue ich mich auf die Entbindung. So toll das ist, als Schwangere mit Babybauch herumzulaufen – ich glaube, alle werdende Mamas haben irgendwann genug davon. Neun Monate sind schon ziemlich lange; und ich habe erst sechs davon hinter mir. Im 6. Monat bin ich jetzt.

Bis dahin allerdings genieße ich in vollen Zügen den Schwangeren Sex, Sexkontakte, auch am Telefon. Denn es gibt so ein schönes Sprichwort, geil und schwanger, das gehört irgendwie zusammen. Und das stimmt total – das kann ich nur bestätigen.

Seitdem ich geschwängert bin, pregnant auf englisch , oder auch in anderen Umständen, wie man ebenfalls sagt (bei den Tieren wäre es “trächtig”), spielen meine Hormone völlig verrückt, und ich kann von Sex und Telefonsex gar nicht genug kriegen. Ich bin dauergeil und ständig feucht, das ist absolut verrückt.

Werdende Muttis erleben das übrigens oft, diesen Extrem-Anstieg an Geilheit. Sex in der Schwangerschaft ist keine Ausnahme für uns pregnante Frauen, sondern die Regel. Schade, dass nur so wenige Männer das ausnutzen.

Eine Minute noch, dann bin ich online. Oh, hoffentlich ruft gleich einer an! Zwei Stunden bin ich jetzt ohne Sex, seit ich es mir das letzte Mal selbst besorgt habe – das ist doch kaum noch auszuhalten!

Hurra – es klingelt! Super, da musste ich wirklich nicht warten. Ich sitze schon mit erwartungsvoll gespreizten Beinen da; nicht nur, weil diese Haltung für Frauen mit Babybauch einfach bequemer ist, sondern auch, weil ich so viel leichter an meine freiliegende, nackte Muschi komme, an der ich schon einmal ein wenig herumspiele, als ich mich melde.

“Willkommen beim Telefonsex ohne 0900 Nummer – Sie sind bei der schwangere Frauen Line, am Telefon ist Sandra.” Meine Güte – was für ein langer Spruch! Ein Wunder, dass ich mich dabei nicht verhaspele. Aber der Anrufer soll ja genau wissen, wo und bei wem er gelandet ist.

Ein wenig Wehmut überfällt mich, als ich daran denke, lange werde ich das nicht mehr sagen können. In drei Monaten ist es vorbei mit dem Telefonsex Schwangere.

Aber noch ist es ja nicht so weit.

“Ja, ich bin Carsten”, kommt sehr rasch die Antwort. Das finde ich lieb, dass er sich gleich mit Namen vorstellt, das macht alles einfacher.

“Und du bist wirklich schwanger?” fragt er dann neugierig. “Weißt du, ich finde so zukünftige Muttis unheimlich geil, Frauen mit Babybauch und vollen Brüsten. Ich stehe total auf Schwangeren-Sex!”

Das höre ich natürlich gerne! Schön, wie schnell dieser Carsten zur Sache kommt. Seit ich schwanger bin, bin ich ausgesprochen ungeduldig, was den Sex betrifft … Je weniger Vorspiel, desto besser.

“Was magst du denn besonders am Schwanger Sex?” frage ich neugierig.

“Da habe ich ganz spezielle Wünsche”, erwidert er, und ich kann es seiner Stimme anhören, wie allein schon der Gedanke, die Fantasie ihn erregt, noch bevor er alles ausgesprochen hat. “Ich mag es am liebsten in der Hundestellung, von hinten. Da kommt der pralle Babybauch nämlich so richtig zur Geltung. Und dann vielleicht nicht nur einfach ficken, sondern ein bisschen Analsex, das ist toll. Währenddessen lege ich meine Hände an deine Hüften, und ab und zu streichle ich dir über die prallen Titten oder den prallen Bauch.”

Hui, dieser Carsten ist aber ein ganz fixer! Von Null auf Analsex in wenigen Sekunden …

Ja, genau so mag ich das. Ich liebe Männer, die aktiv werden bei den Frauen. Die ordentlich rangehen. Die sagen, was sie wollen, damit ich ihnen ihre Wünsche erfüllen kann.

Analsex …

Hm, warum nicht. Nicht dass ich in dem Gebiet schon allzu viel Erfahrung hätte; aber ich denke mal, Carsten hat mehr als genug Erfahrung mit analen Freuden für uns beide, so wie das klingt.

Da überlasse ich mich doch gerne seinen kundigen Händen …

Damit ich es nicht nur in der Fantasie erlebe, wie das ist, begebe ich mich jetzt vom Sofa herunter – etwas schwerfällig, mit meinem dicken Bauch – und gehe in die Hündchen-Stellung. Hm, die hat etwas für sich! In dieser Stellung merke ich so richtig die Auswirkungen der Schwangerschaft. Aber es fühlt sich überhaupt nicht unangenehm an, ganz im Gegenteil. So schön voll und schwer und dick und rund.

Schade, dass ich das nicht immer haben kann. Aber Telefonsex Pregnant geht nun mal bloß, wenn man pregnant woman ist.

Ah, ja, und jetzt mit der flachen Hand zwischen meinen Beinen hindurch fahren und meine Muschi reizen. Frisch rasiert, auch wenn es mir mit dem Babybauch langsam schwer fällt, die Intimrasur so ordentlich hinzukriegen, wie ich das gewohnt bin.

Aber ich darf mich nicht zu lange mit diesen erotischen Spielereien aufhalten; Carsten geht wirklich mächtig ran. Er steht schon kurz vor dem Pofick, da muss ich mich mächtig beeilen, um mithalten zu können.

Schnell hocke ich mich hin, hole mir meinen Lieblings-Dildo vom Tisch, den großen silbernen. Die Schwangere mit dem silbernen Dildo … Ja, den habe ich ausgiebig genutzt, in den letzten Monaten mit meiner Dauergeilheit!

Nur mit Analsex habe ich es noch nicht probiert. Hoffentlich klappt das auch … Ja, mit ein bisschen Gleitgel flutscht das richtig; der Dildo gleitet fast wie von selbst in meinen Po. Analjungfrau bin ich ja schließlich auch nicht mehr …

Ja, das ist fantastisch! Mit der einen Hand stütze ich mich auf dem Boden ab, und mit der anderen schiebe ich den Dildo langsam vor und zurück, vor und zurück …

Und ganz aus Versehen gleitet meine Handfläche dabei immer über meine total nasse Muschi, reizt meinen Kitzler.

Ich kriege kaum noch Luft, ich bin so geil! Ja, ja, ja …

Auch Carsten ist mächtig im Gange, ich kann es hören, wie heftig er sich den Schwanz reibt und massiert. Ich stelle mir vor, dass dieser Schwanz in mir steckt, mitten im Arsch, und loshämmert, erbarmungslos, schnell, wie rasend.

Ich erhöhe das Tempo. Der Dildo tanzt jetzt richtig in meinem Hintern auf und ab, und bald ist es so weit, bald – oh Gott – ja – aaaaahhhhh!

Quelle: http://mrbeachbums.blogspot.com/2008/02/schwanger-und-geil.html

Comments are closed.